© ket4up / Fotolia &
© Renáta Sedmáková / Fotolia

Energy BrainBlog

Blog by Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Autor: Fabian Huneke (Seite 1 von 2)

Jamaika und die Kohle – Strommarkt 2.0 besteht Funktionstest

Verlauf der Strompreis (Phelix DE, Base, Year Future, Last Price) für die Jahre 2019 und 2020
© Energy Brainpool

„Jamaika im Kohle-Dilemma“, „Schwarz-Grüner Krach um Kohle“, „Kohleausstieg ist das Tabuwort der Jamaika-Debatte“. Während der Sondierungsgespräche zu einer möglichen Jamaika-Koalition war der von den Grünen geforderte Kohleausstieg ein zentraler Punkt. Wie hat der Strommarkt darauf reagiert? Lässt sich das Ringen um (nicht) stillzulegende Kohlekapazitäten am Strompreis ablesen? Und was sagt das über den Energy-Only-Market aus?


Artikel lesen »

Kernkraft in Osteuropa – Wie sehen steuerbare erneuerbare Alternativen aus?

© Energy Brainpool

Neue Kernkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 15,6 GW sind in Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Visegrád-Gruppe „V4“) geplant. Sie sollen die Versorgung sichern und gleichzeitig unabhängiger machen von fossilen Importen. Kernenergiegegner argumentieren gegen die Pläne anhand sicherheitstechnischer Bedenken sowie negativer Umweltauswirkungen. Energy Brainpool nimmt in einer aktuellen Studie im Auftrag von Greenpeace Energy eG die energiewirtschaftliche Perspektive unter die Lupe.


Artikel lesen »

Energiemarkt Review Januar 2018: Thema Redispatch

© energybrainpool

Mehrere Medienberichte handelten zu Jahresbeginn von den Rekordkosten infolge der Redispatch-Maßnahmen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB), insbesondere von TenneT. Die Maßnahmen kosteten im Jahre 2017 fast eine Milliarde EUR, über die Netzentgelte zahlen diese alle Stromverbraucher. Die Hauptursache für die Menge an Netzeingriffen war – dies legen die Transparenzdaten der Netzbetreiber nahe – die angespannte Netzsituation im 1. Quartal 2017 insbesondere aufgrund fehlender gesicherter Kernkraftwerksleistung in Frankreich bei hoher Stromnachfrage.


Artikel lesen »

PPAs – Meistgenanntes Thema auf der E-world 2018

Energy BrainWords
© Energy Brainpool

Kein Thema wurde am Energy Brainpool-Stand so häufig diskutiert wie Power Purchase Agreements (PPAs). Dabei handelt es sich um das momentan wahrscheinlichste Vermarktungsprinzip für Anlagen, die entweder ab 2021 keine finanzielle Förderung aus dem EEG mehr erhalten (Ü-21-Anlagen) oder aber für solche Anlagen, die künftig ohne finanzielle Förderung  gebaut werden. Fragen Sie sich, was ein PPA ist, welche Ausgestaltungsoptionen existieren und wie diese Verträge wirtschaftlich bewertet werden können? Dann empfehlen wir Ihnen unser „frisches“ White Paper zu dem Thema. Warum das Thema gerade jetzt in die deutsche Energiebranche zurückkehrt und welche Entwicklung Energy Brainpool für die nächsten Jahre erwartet, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.


Artikel lesen »

Was bewirkt eine nationale CO2-Steuer im Strommarkt?

Ein Knackpunkt der jüngst gescheiterten Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition war der Klimaschutz. Der Kohleausstieg durch das Stilllegen von Kraftwerken stand dabei ebenso zur Debatte wie die Einführung einer CO2-Steuer. Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, die Emissionen um 40 Prozent zu reduzieren gegenüber 1990 bis zum Jahr 2020. Eine CO2-Steuer in Höhe von 10 EUR/t CO2 bis 75 EUR/t CO2 ist ein effektives Instrument, um dieses nationale Emissionsziel in der Energiewirtschaft zu erreichen.


Artikel lesen »

Fünf Thesen zum Energiemarkt für “Jamaika”

Zieldreieck der Energiewirtschaft

In der kommenden Legislaturperiode besteht großer energiepolitischer Handlungsbedarf, um den Veränderungen in den Bereichen Energie, Mobilität und Digitalisierung gerecht zu werden und die gesteckten Ziele zu erreichen. Nach Auswertung der Wahlprogramme von CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/die Grünen hat Energy Brainpool fünf relevante Herausforderungen für den Energiemarkt identifiziert, die eine solide Basis für eine gemeinsame Energiepolitik bilden können.


Artikel lesen »

Wie hoch muss ein wirkungsvoller CO2-Preis sein?

Die Voraussetzung für das Erreichen der im Zuge der UN-Klimakonferenz in Paris beschlossenen  Klimaziele ist eine weltweite Senkung der Treibhausgasemissionen. Ein marktnaher Mechanismus zur Zielerreichung ist, der Emission von klimaaktiven Gasen einen wirkungsvollen Preis zu geben. Dieser kann kurzfristig den Kraftwerkseinsatz emissionsarmer Gaskraftwerke begünstigen und …


Artikel lesen »

Neue Studie: Klimaschutz durch Kohleausstieg

In einer neuen Studie im Auftrag von Greenpeace e. V. hat Energy Brainpool einen Kohleausstiegspfad skizziert. Der Entwurf zeigt, wie die Klimaziele erreicht werden können und gleichzeitigt die Versorgung sicher gestaltet sein kann. Zur Senkung der Kosten im Gesamtsystem ist auf der einen Seite ein enormer Zubau der mittlerweile günstigsten Stromerzeugung aus Wind und Solar notwendig. Um auf der anderen Seite die Versorgung abzusichern, müssen auch neue Gaskraftwerke gebaut werden. Zusätzlich braucht es Grenzkuppelkapazitäten und Flexibilitätsoptionen.


Artikel lesen »

Ältere Beiträge
...
44