Energy BrainBlog

Blog der Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Schlagwort: Preise

Energiemarkt Review – Juni 2017

Die ersten Wochen im Juni 2017 haben eine Reihe von interessanten Ergebnissen und Diskussionen hervorgebracht: etwa die erneute deutliche Senkung des Durchschnittpreises in der PV-Ausschreibung oder das Hin und Her bei der Gestaltung des Mieterstromgesetzes. Am langen Ende der Strompreise gab es wenig starke Veränderungen, während am Spotmarkt vor allem Sonne und Wind entscheidend waren.

Artikel lesen »

Trends der Strompreisentwicklung – EU Energy Outlook 2050

Das Strompreisszenario EU Energy Outlook 2050 von Energy Brainpool zeigt die Trends der Strompreisentwicklung im Durchschnitt in Europa auf. Gezeigt werden unter anderem Tendenzen auf der Angebots- und auf der Nachfrageseite, Ausblicke auf Vermarktungswerte und -mengen sowie Vermarktungserlöse fluktuierender erneuerbarer Energien.
Artikel lesen »

Energy Brainpool veröffentlicht Strompreisszenario EU Energy Outlook 2050

Energy Brainpool GmbH & Co. KG veröffentlicht den halbjährlich erscheinenden Ausblick auf die Entwicklung der Strompreise – den EU Energy Outlook 2050. Das Strompreisszenario bezieht sich auf die 28 Länder der Europäischen Union, Norwegen sowie der Schweiz.
Artikel lesen »

Unwucht von Abgaben und Umlagen behindert Energiewende

Eine Grundsatzstudie der Denkfabrik Agora Energiewende hat sich des Abgaben- und Umlagensystems im deutschen Energiemarkt angenommen. Das Ergebnis: Unwucht der Energiepreise zugunsten klimaschädlicher Energie.
Artikel lesen »

Wochenende zum 1. Mai bringt Rekordtief bei Strompreisen

Wegen geringer Nachfrage und hoher Windeinspeisung lag der Preis für Grundlastlieferung für Strom mit -24,27 EUR/MWh am Montag 1. Mai auf 52-Monatstief. Sowohl am Sonntag, als auch am Montag lag der Preis der Spitzenlast unter dem der Grundlast.
Artikel lesen »

Wirtschaftlichkeit nicht geförderter Offshore-Windenergieanlagen

Projekt Meerwind SÜD | OST (WIND MW) Offshore-Windenergieanlagen mit einer Kapazität von 1380 MW verzichten auf staatliche Förderung. Der durchschnittliche Erlös für nicht geförderte Offshore-Windenergieanlagen kann, laut den Experten von Energy Brainpool, von rund 53 EUR/MWh im Jahr 2025 auf rund 76 EUR/MWh im Jahr 2035 steigen.
Artikel lesen »

Die Entwicklung negativer Strompreise in Deutschland

Die Anzahl der Stunden mit negativen Spotmarktpreisen für Strom ist in 2016 gesunken, allerdings ist gleichzeitig das Preisniveau der negativen Stunden weiter in die Tiefe gerutscht.
Artikel lesen »

Weihnachten beschert Deutschland negative Strompreise

Windrad Wie auch schon in den vergangen Jahren traten auch über die Weihnachtstage 2016 negative Strompreise auf. Insgesamt 35 Stunden mit negativen Preisen an und um Weihnachten von bis zu -67 €/MWh. Tiefe negative Preise treten vor allem in der Kombination geringer Stromnachfrage, hoher Windeinspeisung und unflexibler Must-Run Kapazität auf.
Artikel lesen »