Energy BrainBlog

Blog der Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Autor: Simon Göß (Seite 1 von 17)

Energiemarkt Review – Juni 2017

Die ersten Wochen im Juni 2017 haben eine Reihe von interessanten Ergebnissen und Diskussionen hervorgebracht: etwa die erneute deutliche Senkung des Durchschnittpreises in der PV-Ausschreibung oder das Hin und Her bei der Gestaltung des Mieterstromgesetzes. Am langen Ende der Strompreise gab es wenig starke Veränderungen, während am Spotmarkt vor allem Sonne und Wind entscheidend waren.

Artikel lesen »

Tutorial Gasmarkt 1: Geopolitische Rahmenbedingungen der Erdgasmärkte

Gas transport facility Chongqing (China Daily) Erdgas ist derzeit weltweit betrachtet der drittwichtigste Primärenergieträger (nach Erdöl und Kohle). Die Hauptvorteile von Erdgas im Vergleich zu Kohle und Öl sind die hohen Wirkungsgrade, die bei der Umwandlung von Erdgas z. B. in Strom erzielt werden können. Wie beim Erdöl konzentrieren sich auch die weltweiten Erdgasreserven auf relativ wenige Länder der Welt.
Artikel lesen »

Neuer Einspeiserekord aus erneuerbaren Energien in Deutschland und Großbritannien

Solar energy (ecosetter) Am Mittwoch, 7. Juni 2017 speisten Wind- und Solaranlagen einen neuen Rekordwert in das britische und deutsche Netz ein und deckten über den Tag betrachten etwa 40 und 60 Prozent der jeweiligen Stromnachfrage.
Artikel lesen »

Sonnen und Tennet nutzen Heimspeicher mithilfe der Blockchain-Technologie für Netzstabilisierung

Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet und Speicheranbieter Sonnen wollen mit ihrer Lösung sowohl PV-Heimspeicher vernetzen und diese auch systemdienlich verwenden. Für die Pilotphase wird die Flexibilität von 24 MW an Speicherkapazität im Sinne eines batteriebezogenen Redispatches genutzt um Einspeisemanagement von Windenergie zu vermindern.
Artikel lesen »

Unwucht von Abgaben und Umlagen behindert Energiewende

Eine Grundsatzstudie der Denkfabrik Agora Energiewende hat sich des Abgaben- und Umlagensystems im deutschen Energiemarkt angenommen. Das Ergebnis: Unwucht der Energiepreise zugunsten klimaschädlicher Energie.
Artikel lesen »

Wochenende zum 1. Mai bringt Rekordtief bei Strompreisen

Wegen geringer Nachfrage und hoher Windeinspeisung lag der Preis für Grundlastlieferung für Strom mit -24,27 EUR/MWh am Montag 1. Mai auf 52-Monatstief. Sowohl am Sonntag, als auch am Montag lag der Preis der Spitzenlast unter dem der Grundlast.
Artikel lesen »

BNetzA: 20 GW nicht flexibel genug um auf Minuspreise zu reagieren

Laut BNetzA speisen in Deutschland konventionelle Kraftwerke mit einer Leistung von etwa 20 GW aufgrund technischer Restriktionen auch dann Strom in das Netz ein, wenn negative Strompreise herrschen. Mit über 70 Prozent stellen Braunkohle- und Kernkraftwerke den Großteil des unflexiblen Sockels, der bei Minuspreisen draufzahlen musste und dennoch nicht für die Netzstabilität nötig war.
Artikel lesen »

Kohle steht in Europa vor dem Aus – zumindest teilweise

Sun ries behind coal power station ( Credit: Phil Noble/Reuters ) Eurelectric, der europäische Verband der Stromwirtschaft hat sich mit großer Mehrheit dafür entschieden, dass seine Mitglieder ab 2020 keine neuen Kohlekraftwerke mehr bauen werden. Klimaschutzziele würden allerdings nur durch einen Rückbau erreicht werden.
Artikel lesen »

Ältere Beiträge