© ket4up / Fotolia &
© Renáta Sedmáková / Fotolia

Energy BrainBlog

Blog by Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Autor: Simon Göß (Seite 1 von 26)

Energiemarkt Rückblick Dezember 2019: Endjahresspurt bei Gesetzgebung und erneuerbaren Ausschreibungen

Energy Brainpool
© Energy Brainpool

Nach langen Diskussionen haben sich Bund und Länder noch vor Jahresende auf Änderungen am Klimapaket geeinigt. Die Bundesnetzagentur gab ebenfalls weitere Ergebnisse für Ausschreibungen für erneuerbare Energien bekannt. Außerdem wurde das dritte Smart-Meter-Gateway zertifiziert, sodass der Rollout bald beginnen kann. Eine wirkliche Endjahresrally der Preise war nur beim Öl zu vermerken.


Artikel lesen »

Energiemarkt Rückblick November 2019: Klima- und Energiegesetze und der WEO 2019

Energy Brainpool
© Energy Brainpool

Mit dem Entwurf des Kohleausstiegsgesetzes hat die Bundesregierung nicht nur das Ausschreibungsverfahren für die Abschaltung von Kohlekapazitäten aufs Papier gebracht. Gleichzeitig gab sie Änderungen für erneuerbare Energien bekannt. Laut World Energy Outlook 2019 der Internationalen Energieagentur könnten die weltweiten CO2-Emissionen bis 2040 weiter ansteigen. Preislich knüpft der November dort an, wo der Oktober aufgehört hat: Es geht weiter nach unten.


Artikel lesen »

Regelenergiemarkt im Umbruch – Grundprinzipien des Marktes und Preisspitzen

© EEX

Um die Versorgungssicherheit auf einem hohen Niveau halten zu können, muss zu jeder Zeit ein Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch im Energieversorgungssystem herrschen. Diese Form der Systemsicherheit liegt im Verantwortungsbereich der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB). Damit die Netzbetreiber Leistungs- und Spannungsschwankungen im Übertragungsnetz kosteneffizient ausgleichen können, gibt es den Regelenergiemarkt.


Artikel lesen »

Energiemarkt Rückblick Oktober 2019: abgeschwächtes Klimaschutzgesetz, steigende EEG-Umlage und Ausschreibungen

Energy Brainpool
© Energy Brainpool

Die meisten Regelungen des Klimapakets 2030 gingen im Oktober nach und nach in die parlamentarische Umsetzung. Im Jahr 2020 wird die EEG-Umlage um etwa fünf Prozent höher liegen als dieses Jahr. Die Bundesnetzagentur gab die Ergebnisse der Oktoberausschreibungen für Wind an Land und PV bekannt. Die Strompreise verbleiben mit unsicherem Umfeld weiterhin im Auf und Ab.


Artikel lesen »

Die Klimakonferenzen von 2015 bis 2019 – ein Überblick und Realitätscheck

Die Klimakonferenzen oder COPs sind die wichtigsten internationalen Foren für Verhandlungen über den Klimawandel und Treibhausgasminderungen. Wie liefen die Klimaverhandlungen seit dem berühmten Pariser Abkommen im Jahr 2015 ab? Was wurde auf den letzten COPs vereinbart und was steht für die kommenden Klimakonferenzen an? Dieser Artikel gibt einen Überblick über diese Themen und die Realität der Emissionsentwicklung.


Artikel lesen »

Energiemarkt Rückblick September 2019: Klimapaket, Windkraftgipfel und Innogy-Übernahme

Energy Brainpool
© Energy Brainpool

Der Windkraftgipfel Anfang September 2019 endete ohne konkrete Maßnahmen. Das mit Spannung erwartete Klimapaket der Bundesregierung enttäuscht mit klima- und energiepolitischer Zaghaftigkeit. Weiter geht es bei den Übernahmeplänen von Innogy durch E.ON. Frankreichs Kernkraft und Öl sorgen für ein Auf und Ab der Commoditypreise.


Artikel lesen »

Das deutsche Klimaschutzprogramm 2030 (III): Die Sektoren Gebäude und Verkehr

© Petair/Fotolia

In den ersten beiden Teilen haben wir die CO2-Minderungsziele sowie das System der CO2-Bepreisung in den Sektoren Verkehr und Wärme betrachtet. Dieser dritte und letzte Teil nimmt die sektorenbezogenen Maßnahmen unter die Lupe. Insbesondere die Förderprogramme für Privatpersonen und Unternehmen in den Sektoren Gebäude und Verkehr sind hier von Bedeutung.


Artikel lesen »

Das deutsche Klimaschutzprogramm 2030 (II): CO2-Preis und der Energiesektor

Abbildung 2: Emissionsziel im Energiesektor und übergeordnete Maßnahmen im Klimapaket 2030 (Quelle: Bundesregierung)
© Bundesregierung

In diesem zweiten Beitrag zum Klimaschutzprogramm 2030 analysieren wir die zusätzliche CO2-Bepreisung und die Maßnahmen für den Energiesektor. Ab dem Jahr 2021 soll in Deutschland ein CO2-Preis in Höhe von 10 EUR/Tonne für die Sektoren Verkehr und Gebäude gelten. Dieser soll bis 2025 auf 35 EUR/Tonne ansteigen. Für den Ausbau der erneuerbaren Energien gelten ebenfalls neue Regelungen.


Artikel lesen »

Ältere Beiträge