Energy BrainBlog

Blog der Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Schlagwort: Strommarkt (Seite 2 von 9)

Europäische Energiewende geht voran, aber langsamer

Der Stromverbrauch in 2016 ist nicht weiter gefallen und es wurde weniger in neue Solar- und Biomasse-Anlagen investiert. Die CO2-Emissionen sanken jedoch um 4,5 Prozent, weil weniger Strom aus Kohle und mehr aus Erdgas erzeugt wurde.


Artikel lesen »

Der Traum von der Kupferplatte: Wie Physik und Handel voneinander abweichen

Power-poles Deutschland als zentrale Drehscheibe des Stromhandels in Europa ist in Summe Nettostromexporteur. Eine genauere Analyse zeigt aber starke Unterschiede zwischen den elektrischen Nachbarländern, sowie auch zwischen Handelsfahrplänen und physikalischen Flüssen im Netz.
Artikel lesen »

Die Entwicklung negativer Strompreise in Deutschland

Die Anzahl der Stunden mit negativen Spotmarktpreisen für Strom ist in 2016 gesunken, allerdings ist gleichzeitig das Preisniveau der negativen Stunden weiter in die Tiefe gerutscht.
Artikel lesen »

Weihnachten beschert Deutschland negative Strompreise

Windrad Wie auch schon in den vergangen Jahren traten auch über die Weihnachtstage 2016 negative Strompreise auf. Insgesamt 35 Stunden mit negativen Preisen an und um Weihnachten von bis zu -67 €/MWh. Tiefe negative Preise treten vor allem in der Kombination geringer Stromnachfrage, hoher Windeinspeisung und unflexibler Must-Run Kapazität auf.
Artikel lesen »

Das Energiejahr 2016 im Rückblick

IoT (River Publishers) Was hat sich im Strom- und Energiejahr 2016 verändert? Die folgende kurze Zusammenfassung soll es ermöglichen, das vergangene Jahr nochmal Revue passieren zu lassen.
Artikel lesen »

China plant die Einführung eines Spotmarkts ab 2018

trading_power_large (Copyright: Mercuria) Die Einführung eines Spotmarkt für Stromhandel in China würde einen effizienteren Dispatch-Mechanismus für Kraftwerke, basierend auf tatsächlichen Kosten, ermöglichen.
Artikel lesen »

Deutsche Kraftwerksstilllegungen und negative Preise

KWSAL_2016_05_23 (BNetzA) Konventionelle Kraftwerke leiden an niedrigen Spotmarktpreisen. Sobald die ersten Kapazitäten aus dem Markt gehen, können die noch verbleibenden Teilnehmer allerdings wieder mit höheren Margen rechnen.
Artikel lesen »

China stoppt mehr als 100 GW Kohlekraftwerke

Wie im 13. Fünfjahrsplan für Energie dargestellt, nimmt sich die chinesische Regierung des Problems der Überkapazitäten an. Der Bau, sowie die Genehmigungsprozesse für eine große Zahl von Kohlekraftwerken in China wurden gestoppt.
Artikel lesen »

Ältere Beiträge Neuere Beiträge