Vom nord-westlichen Teil bis zur südlichen Provinz Guangdong, China kann mit vielen neuen Großprojekten im Bereich der erneuerbaren Energien aufwarten. Hier die neuesten Planungen und Entwicklungen.

Gastautor Simon Goess – Blog Global Sustainability

“New Energy Base” mit erneuerbaren Kapazitäten von 7.7 GW in Xinjiang

Die Nationale Energieadministration Chinas (NEA) hat Pläne zur Schaffung der “New Energy Base Zhundong“ in der autonomen Region Xinjiang im äußerstem Westen des Landes bewilligt. Laut Plan soll dort insgesamt eine Kapazität von 7.7 GW an erneuerbaren Energien installiert werden; 5.2 GW Windenergie und 2.5 GW Photovoltaik. Die Übertragung des erzeugten Stroms in den Osten Chinas, soll insbesondere durch die, noch endgültig zu genehmigende, HGÜ-Leitung Zhundong-Huadong mit einer Spannung von 1100 kV erfolgen (BJX).

Wasserkraft: Chinas größtes Pumpspeicherkraftwerk wird in Guangdong gebaut
Um die landesweit größte Pumpspeicherkraftanlage zu bauen, wird China Southern Power Grid über 7.6 Milliarden Yuan (€1.12 Milliarden) investieren. Das Yangjiang Pumpspeicherkraftwerk ist Teil des Nationalen Wasserkraftentwicklungsplans und ist in der Nähe der Stadt Yangchun im Südwesten der Provinz Guangdong angesiedelt. Die bisherige Kapazität des Wasserkraftwerks beträgt 1.2 GW. Mit drei Francisturbinen mit einer jeweiligen Stromerzeugungskapazität von 400 GW, wird die zukünftige Leistung der Anlage 2.4 GW betragen. Das Pumpspeicherkraftwerk wird jährlich circa 12800 Tonnen an CO2 einsparen und wirkt zudem als Stabilisator und Regler des Stromnetzes durch Glättung von Lastspitzen und der Bereithaltung von Systemdienstleistungen (CEC).

Windenergienutzung im Netz der North China Power Grid stieg um 21%

Laut dem North China Power Grid hat die Nutzung von Windenergie im Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 im Vergleich zu 2014 um 21% zugenommen. Insbesondere haben starke Winde im April dazu geführt, dass eine gesamte Windenergienutzung auf 51.2 TWh anstieg. Derzeit sind 33% aller Windenergiekapazitäten Chinas, umgerechnet 35.4 GW, ans Netz der North China Power Grid angeschlossen. Die installierte Leistung für Photovoltaik erreichte 5.9 GW. Laut dem Netzbetreiber haben vor allem die höhere Anzahl von Kupplungsstation zwischen Provinzen, sowie verbesserte Vorhersage-, Planung-, und Dispatchstrategien eine effizientere Integration von Erneuerbaren in das Netz ermöglicht (BJX).