Die Energy Brainpool GmbH & Co. KG, der unabhängige Energiemarkt Experte aus Berlin, veranstaltet vom 21. bis 22. März 2017 das sechste Symposium zu aktuellen Entwicklungen der Energiebranche. Namhafte Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren in der Hauptstadt in diesem Jahr über den Strommarkt der Zukunft. Energy Brainpool führt das zweitägige Symposium gemeinsam mit dem Kongressveranstalter Congress Compact durch. Es findet in den Reinhardtstraßenhöfen im Berliner Regierungsviertel statt.

Thematische Schwerpunkte der Veranstaltung sind zukünftige Regulierungsmechanismen, Energiespeicher, die Zukunft des Kurzfristhandels, mögliche Preistreiber in globalen Commodity-Märkten sowie Chancen und Risiken von Big Data, Blockchain und Digitalisierung. Unter anderem wird Dr. Peter Menck aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)  über „Strommarktdesign – was kommt nach dem Strommarktgesetz?“ referieren. Johannes Päffgen, Leiter Energiehandel bei der Next Kraftwerke GmbH, wird über seine Erfahrungen zum Thema „Bilanzkreismanagement – aktive Kurzfristoptimierung und ihre Herausforderungen“ berichten. „Die Blockchain im Praxistest – welche Anwendungen sind schon heute umsetzbar“, darüber wird Dr. Michael Merz sprechen. Er ist Geschäftsführer der Ponton GmbH. Mit dem Einsatz und der Wirtschaftlichkeit von Großbatteriespeichern wird sich Dr. Hans Wolf von Koeller befassen, Leiter Energiepolitik bei der Steag GmbH. Darüber hinaus wartet das Symposium mit weiteren Vorträgen von Fachleuten aus dem Energiemarkt auf.

Die Abendveranstaltung am ersten Tag dient den Teilnehmern und Referenten zum informellen Austausch und zur Diskussion von aktuellen und branchenrelevanten Informationen.

Ort der Veranstaltung

Reinhardtstraßenhöfe
Reinhardtstraße 12-16
10117 Berlin

Das detaillierte Programm, Informationen zu den Referenten sowie der Anmeldung auf der Event-Webseite www.strommarkt-der-zukunft.de

Download der Agenda