Am 1. März 2016 wurde die Eröffnungsfeier zur Gründung der Beijing Electric Power Trading Center Co., Ltd. (BEPTC) in Peking abgehalten. BEPTC ist Chinas erste zugelassene Stromhandelsgesellschaft und dient der optimierten Verteilung und des Einsatzes von Energieträgern.

Im Zuge der so genannten Verordnung Nr. 9 zur Strommarktreform (wir berichteten), wurde BEPTC offiziell zugelassen und organisiert als überregionale Stromhandelsgesellschaft den Handel von Strom der über HGÜ-Leitungen übertragen wird. Dies kennzeichnet einen konkreten Schritt in Richtung Umsetzung der Strommarktreform in China. Großer Wert wird hier auch auf die Einrichtung von relativ unabhängigen Stromhandelsgesellschaften zum Aufbau fairer und regulierter Handelsplattformen gelegt. BEPTC ist von anderen Geschäftsbereichen des Netzbetreibers getrennt und wird finanziell unabhängig sein.

Da Strom aus erneuerbaren Energien in China hauptsächlich im Südwesten und in den nördlichen Provinzen erzeugt wird, ist es von großer Bedeutung die landesweite Verteilung von Energie durch große Stromnetze und Handelsmärkte zu optimieren. Der erste überregionale Handel von Strom, der über die Yin-Dong HGÜ-Leitung übertragen wurde, hat 30 Stromverbraucher aus der Provinz Shandong und 824 Stromerzeuger aus den Provinzen Shaanxi, Gansu, Qinghai und Ningxia angezogen. Der Handel über die Plattform von BEPTC war somit der erste überregionale Handel von Strom aus Chinas HGÜ-Leitungen der direkt zwischen Stromverbrauchern und –erzeugern abgewickelt wurde. Mehr als 20 % der gehandelten 9 TWh waren zudem aus Wind- und Solarenergie erzeugter Strom.